Ende 2018 wurde die letzte Schmiede in Oberaußem geschlossen. Karl Peter und Rosemarie Decker gaben ihren Schmiedebetrieb in dritter Generation nach 115 Jahren auf. Als Erinnerung an die letzte Schmiede in Oberaußem möchte das Stadtteilforum die alte Schmiedeeinrichtung an einer anderen Stelle aufbauen und der Öffentlichkeit zugänglich machen. Zu der Schmiedeeinrichtung werden Originalwerkzeuge zur Pferdebeschlagung ausgestellt, die bereits von Karl Peter Decker seinen Großvater und seinen Vater verwendet wurden. Die Werkzeuge sind dekorativ auf Holztafeln befestigt und wurden dem Stadtteilforum und dem Mühlenverein als Dauerleihgabe überlassen.

Eine umfangreiche geschichtliche Aufarbeitung des Schmiedebetriebes Decker können Sie hier nachlesen: Link

Weitere Informationen zu den ehemaligen Schmiedebetrieben finden Sie hier: Link

Januar 2019
Vor dem Verkauf des Schmiedebetriebes wurde die Esse mit ausgebaut. Zusätzlich konnten Ambosse und Werkzeuge gesichert werden.


Am 20. Austust 2019 fand der erste Spatenstich zur Errichtung des Schmiedehäuschen statt. Mit vereinten Kräften (auch aus anderen Vereinen) wurde zunächst der Bodenaushub vorgenommen und anschließend das Fundament gegossen.


Die Firma Holzbau Walter GmbH spendet die Fachwerkkonstruktion zu dem Schmiedehäuschen. Joachim Walter hat die ersten Konstruktionpläne hierzu erstellt.